Dr. Sebastian Krause

Kistlerhofstraße 172c
81379 München

Mo 13:00-20:00 Uhr
Di-Do 09:00-19:00 Uhr
Fr 8:30-15:00 Uhr
Sa 10:00-14:00 Uhr

Alle Termine nach Vereinbarung

Kostenlose Parkplätze stehen unseren Patienten im Parkhaus unter der Praxis zur Verfügung.

"Behandle Deine Patienten so, wie du selber gern

behandelt werden möchtest."

Wir streben danach, immer die beste Leistung zum Wohl des Patienten zu bieten – so individuell und so spezifisch wie es der Patient wünscht und die Behandlung es verlangt.
In unserem Service wollen wir dabei neue Maßstäbe setzen und den Patienten, ob groß oder klein, zu einem bewussten Umgang mit seiner Mundgesundheit motivieren und fördern. Dabei setzen wir auf digitale kieferorthopädische Behandlungsmöglichkeiten
in Kombination mit modernster Praxisausstattung in freundlicher Atmosphäre und hoch motivierten Mitarbeitern.
Wir wollen mit unserer Praxis, Leistungen und unserem Service unsere Patienten begeistern. Für eine neue Zukunft, in der man gut Lachen hat.

Warum

Kieferorthopädie?

Mit einer kieferorthopädischen Behandlung Ästhetik und Funktion verbessern

Ein schönes Lächeln ist ein wichtiger Baustein für die persönliche Zufriedenheit und für eine positive Ausstrahlung.
Hierbei helfen wir Ihnen gerne.

Prinzipiell hat jede kieferorthopädische Behandlung unabhängig davon, ob sie mit herausnehmbaren oder festsitzenden Apparaturen stattfindet, folgende Therapieziele:
Neben ästhetischen Gesichtspunkten, wie einem sympathischen Erscheinungsbild durch unser Lächeln, dient die moderne Kieferorthopädie der Gesunderhaltung des Gebisses und des gesamten Organismus. Eine harmonische Zahnstellung und Kaufunktion wirken sich dabei positiv auf die Sprache, Atmung und Körperhaltung aus. Gleichzeitig erleichtert sie die Zahnpflege und beugt somit Karies, Zahnfleisch- und Kiefergelenkserkrankungen vor.

In vielen Fällen ist das Therapieziel erst durch die Kombination von herausnehmbaren Geräten mit einer festen Klammer erreichbar. Für eine optimale Therapie steht uns daher ein breites Spektrum an hochqualitativen Behandlungsmethoden zur Verfügung, die sie effizient und komfortable zu ihrem Wunschergebnis führen.

Was ist eigentlich

ein Kieferorthopäde?

Um Kieferorthopäde zu werden, muss man zunächst das Zahnmedizinstudium erfolgreich absolviert und als Zahnarzt gearbeitet haben. Anschließend folgt eine mindestens 3-jährige, hauptberufliche Weiterbildung in Vollzeit im Fachgebiet der Kieferorthopädie. Diese Weiterbildung muss einerseits in einer kieferorthopädischen Fachzahnarztpraxis sowie in einer kieferorthopädischen Universitätsklinikabteilung abgeleistet werden.
Am Ende muss eine Facharztprüfung erfolgreich bestanden werden. Als Kieferorthopäde oder Fachzahnarzt für Kieferorthopädie darf man sich nur dann bezeichnen, wenn man diese Qualifikation erfolgreich abgeschlossen hat.

Dr. Krause

Fachpraxis für Kieferorthopädie in München - welovesmiles

Durch die Spezialisierung und langjährige Erfahrung in kieferorthopädische Behandlungen ist es dem Fachzahnarzt für Kieferorthopädie möglich, Fehlfunktionen und -entwicklungen bei Kindern und Jugendlichen frühzeitig zu erkennen, die anschließend durch individuelle und schonende Therapien bei Kindern und Erwachsenen therapiert werden können.
Bei ungünstiger Gewebereaktion kann richtig reagiert und gegengesteuert werden.
In der KFO Praxis Dr. Krause werden Sie aussschließlich von Fachzahnärzten für die Kieferorthopädie (Kieferorthopäden) beraten und behandelt. Unser Fachzahnarzt führt ausschließlich kieferorthopädische Behandlungen durch. Durch die hohe Qualifikation, stetige Fortbildungen und viel Erfahrung bilden wir in unserer kieferorthopädischen Praxis in München das Fundament, um zusammen mit Ihnen ein wundervolles und gesundes Lächeln zu erreichen.

Jeder Kieferorthopäde ist ein Zahnarzt, aber nur 1-2% der Zahnärzte sind auch Kieferorthopäden (Fachzahnärzte für Kieferorthopädie).

 

IM UNTERSCHIED DAZU:

ZAHNARZT MSC (Master of Science) KIEFERORTHOPÄDIE

Als Zahnarzt kann man nebenberuflich an einer Fortbildung zum Master of Science (MSc) für Kieferorthopädie teilnehmen.
Diese nicht hauptberufliche Vollzeitausbildung erfordert dabei kein Mindestarbeitsjahr an einer Universitätsklinik für Kieferorthopädie und umfasst einen deutlich geringeren Anteil an praktischer Behandlung und somit Erfahrung im Vergleich zur Fachzahnaztweiterbildung.
Die Master of Science für Kieferorthopädie Ausbildung umfasst 45 Tage mit je 10 Unterrichtsstunden à 40 Minuten.
Der Fachzahnarzt für Kieferorthopädie benötigt hingegen mindestens 3 Jahre in Vollzeit für seine Weiterbildung.

ZAHNARZT MIT DEM TÄTIGKEITSSCHWEPUNKT KIEFERORTHOPÄDIE

Als Zahnarzt kann man seinen Tätigkeitsschwerpunkt auf die Kieferorthopädie legen und dieses mit „Tätigkeitsschwerpunkt Kieferorthopädie“ betiteln. Eine Ausbildung mit abschließender Prüfung ist hierfür nicht erforderlich. Auch im Ausland erworbene Titel im Zusammenhang mit Kieferorthopädie (Orthodontics), sind dem Fachzahnarzt für Kieferorthopädie erst nach erfolgreicher Anerkennung in Deutschland gleichwertig.
Auch erst dann ist man berechtigt, sich Kieferorthopäde zu nennen.

WIE KANN MAN ALS PATIENT DEN UNTERSCHIED ERKENNEN?

Im Impressum der Webseite ist ersichtlich, ob die gesetzliche Berufsbezeichnung Fachzahnarzt für Kieferorthopädie angegeben ist.

FACHPRAXIS

Dr. med. dent. Sebastian Krause Fachzahnarzt für Kieferorthopädie
Master of Businessadministration
European Master of Aligners

SIE MÖCHTEN TEIL UNSERES MOTIVIERTEN TEAMS WERDEN?


ERFAHRE MEHR

Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.